Saturday, 24. June 2017
logo todesstrafe.de
Zitat des Tages:
Wie kann ein Staat, der die gesamte Gesellschaft repräsentiert und die Aufgabe hat, die Gesellschaft zu schützen, sich selbst auf die gleiche Stufe stellen wie ein Mörder?
Kofi Annan
Suche:  

Anzeige

Alternativtext  Startseite Alternativtext  Berichte Alternativtext  Nachrichten Archiv Alternativtext  Bücher Alternativtext  Filme, Dokumentationen Alternativtext  Forum Alternativtext  Gesetze Alternativtext  Hinrichtungsmethoden Alternativtext  Todesstrafenatlas Alternativtext  LänderseitenAlternativtext Saudi ArabienAlternativtext JapanAlternativtext KuwaitAlternativtext DeutschlandAlternativtext USA Alternativtext  Impressum
Willkommen im Texas Todestrakthotel
Dein Raum ist eine 2 Meter mal 2,5 Meter große Zelle aus Beton, Maschendraht und Stahl. Du hast eine Toilette, ein Waschbecken und eine Pritsche aus Metall, ein dünnes Kissen sowie eine dünne Matratze zum Schlafen. Einmal pro Woche bekommst du einen Satz saubere Wäsche. Jedes Mal, wenn du deine Zelle verlassen darfst, wirst du vorher bis auf die Unterwäsche untersucht, manchmal sogar von weiblichem Personal.



Es gibt einen Fernseher, der an der Wand außerhalb deiner Zelle angebracht ist, ungefähr drei Meter von deiner Zelle entfernt. Man darf von 7.00 Uhr morgens bis 22.30 Uhr durch den Maschendraht fernsehen. Werktags sind drei Stunden Freizeitbeschäftigung in unseren Drahtkäfigen erlaubt. An Wochenenden bleibst du den ganzen Tag 24 Stunden lang in deiner Zelle. Einmal am Tag darf man duschen, wir haben heiß und kalt fließend Wasser, einschließlich der Pilze und dem Gestank überall im ganzen Duschraum. Duschen ist für drei bis fünf Minuten erlaubt.



Wenn du Freunde oder Familie hast, die dich gerne besuchen möchten, dürfen sie es nur zwei Stunden pro Woche tun. Du wirst in Handschellen zur Besucherzone geführt, in einen Plastikkäfig gesetzt, zwischen dir und deinen Besuchern ist Draht, Glas und Beton. Überhaupt kein körperlicher Kontakt ist erlaubt. Das Wachpersonal wird deine Besucher ohne Respekt behandeln und die ganze Besuchszeit über beobachten.
Die Zellentemperatur während der Sommerzeit beträgt zwischen 32 und 42 Grad, es hängt davon ab, wie hoch die Außentemperatur ist. Wenn es draußen 37 Grad hat, so wird es in deiner Zelle zwischen 42 und 46 Grad warm. Ein kleiner Ventilator ist zugelassen, der die heiße Luft im Raum umherwirbelt.



Einmal pro Woche kann man Schreibmaterial, Snacks und Seife in unserem gefängnisinternen Laden kaufen, vorausgesetzt deine Freunde oder Familienangehörigen haben dir Geld auf dein Gefängnis-Treuhandkonto überwiesen.
Es gibt täglich drei Mahlzeiten. Frühstück gibt es um 2.45 Uhr am frühen Morgen (Nacht). Du musst aber dein Licht eingeschaltet haben, ansonsten wird es dir einfach verweigert. Mittagessen wird um 9.45 Uhr und Abendessen um 15 Uhr nachmittags serviert. Die Speisen sind variabel von Mahlzeit zu Mahlzeit. Aber die Mahlzeiten sind kalt, manchmal mit verdorbenem Fleisch und ungenießbaren Kartoffeln, mit Rattenkot, Küchenschaben und deren Kot, Menschenhaare und Schweiß des Personals, welches das Tablett herrichtet.



Das Essen wird durch das Loch in der Zellentüre gereicht. Du darfst Post von deiner Familie und deinen Freunden erhalten, ein Beamter ist für die Verteilung zuständig. Wenn du einen Brief bekommst, wirft ihn der Beamte durch das Loch in deiner Zellentür.



Falls du während deines Aufenthaltes in unserem Hotel krank wirst, dann musst du eine Anfrage zu der Krankenstation senden, mit der Erklärung um welche Krankheit es sich handelt. Innerhalb einer Woche wird dann jemand nach dir sehen. Unsere Beamten dürfen zu dir kommen, dich in Handschellen legen, dich herausziehen und dich unter die Dusche stellen, die dann abgesperrt wird. Während dessen durchsuchen sie dein ganzes Eigentum, nehmen alles das weg, wovon sie denken, dass es dir nicht gehören sollte. Und während dieser Prozedur zerstören sie Familienfotos und andere für dich wichtige Dinge. Nachher sieht deine Zelle aus, als ob ein Tornado gewütet hätte.



Du selbst hast in diesem Hotel überhaupt keine Rechte. Solltest du es wagen, gegen eine Regel zu verstoßen, oder jemand vom Personal behauptet einfach, du hättest es getan, dann ist es immer deine Schuld. Sie bestrafen dich mit Ausschluss vom Freizeitprogramm, und du bekommst keine Erlaubnis mehr in unserem hauseigenen Laden einzukaufen. Dein ganzes Eigentum wird weggenommen und sie lassen dich mit einer Bibel und Schreibmaterial für deine Verteidigung 24 Stunden in deiner Zelle sitzen.



So, du weißt jetzt, was wir in diesem feinen Texas Todestrakthotel zu bieten haben. Nun kannst du deine Koffer packen und Pläne für deine Ankunft in unserem Hotel machen.



Ahhhh, nicht sehr viele Interessenten?



Warum? - Ich bin nicht sonderlich überrascht.



Ich habe diesen Artikel für diejenigen geschrieben, die regelmäßig zu Zeitungen, Radiostationen und Fernsehsendern gehen, um zu erzählen, dass sie es satt haben, wie die Todestraktinsassen in Luxus schwelgen, Golf und Tennis spielen, sich im Schwimmbad aalen und wie die Könige essen.



Ich habe keine Ahnung, woher ihr all diese Informationen habt. Aber ich versichere euch, nichts ist so, wie behauptet wird. Ich bin seit über 10 Jahren hier und habe weder einen Tennisplatz, Golfplatz noch Schwimmbad oder auch nur eine Tischtennisanlage gesehen.


Ich versichere Euch, dass die Politiker die Öffentlichkeit falsch informiert haben, inwieweit die Steuergelder für Gefängniskosten verwendet werden. Man muss sich nur wundern, wie viele Taschen eure Steuergelder ausfüllen müssten.
Diejenigen die behaupten, dass wir in einem Hotel leben und es so gut haben, sollten sich so frei fühlen, sich uns jederzeit anzuschließen.

Es ist nicht schwer, eine Freifahrt zu unserer Haustürschwelle zu bekommen. Einfach am falschen Platz zur falschen Zeit sein. Du musst nicht einmal einen Mord begehen, um hierher zu kommen. Unser Justizsystem ist nicht unfehlbar, es passieren immer wieder Fehler. Fragen wir einfach Randall Dale Adams und Clarence Brandley. Beide wurden wegen Kapitalverbrechen zum Tode verurteilt, obwohl beide unschuldig waren. Sie haben die Hölle auf Erden in diesem Hotel erlebt, bevor sie freigelassen wurden.
Viele aber haben nicht das Glück.



Dies ist kein Hotel.



Wenn das so ist, ......bringt mich ins Gefängnis.



Richard Wayne Jones, Death Row Huntsville-Texas





Nachricht von 25. August 2000



Am Dienstag und Mittwoch wurden im US-Bundesstaat Texas zwei Männer durch die Giftspritze hingerichtet. Der 40jährige Richard Wayne Jones, der am Dienstag hingerichtet wurde, war wegen Entführung und Ermordung der 27 Jahre alten Tammy Livingston im Jahr 1986 zum Tode verurteilt worden. Er bestritt jedoch bis zuletzt, der jungen Frau die 17 tödlichen Messerstiche beigebracht zu haben, und teilte der Familie seines Opfers in der Hinrichtungskammer mit, er sei unschuldig an ihrem Tod. Er beschuldigte erneut seine Schwester und ihren Freund, die auf der Suche nach Geld und Drogen gewesen seien, und die ihn um Hilfe bei der Beseitigung des Leichnams gebeten hätten. Der am Mittwoch hingerichtete 39 Jahre alte David Earl Gibbs dagegen sprach in der Hinrichtungskammer der Familie seines Opfers sein Bedauern über die Tat aus und erklärte, er habe der Familie ein schweres Unrecht angetan. Gibbs hatte 1985 die 29 Jahre alte Marietta Bryant und deren 46 Jahre alte Mitbewohnerin Carol Ackland vergewaltigt und ermordet. Er war nur wegen des Mordes an Frau Bryant zum Tode verurteilt worden, und erhielt kein Gerichtsverfahren wegen des zweiten Mordes. Die beiden Frauen waren aus dem Krankenhaus mit psychischen Problemen entlassen worden und lebten nun im selben Wohngebäudekomplex wie Gibbs, der als Krankenpfleger für psychisch Kranke arbeitete. Gibbs hatte im Gefängnishof im Jahre 1990 einen anderen Todeskandidaten, Calvin William, mit einem Seil erdrosselt und war deshalb wegen Totschlags zu weiteren 20 Jahren Zuchthaus verurteilt worden.


BOOKMARK IT!   Furl YahooMyWeb Google Bookmark del.icio.us Tausendreporter Webnews yigg it Mister Wong co.mments TailRank Spurl Digg blinkbits BlinkList Reddit connotea


Aktuelle Nachrichten:
10.09.2010 Nord Korea
30.08.2010 Iran
29.07.2010 Iran
28.07.2010 Japan
19.07.2010 Marokko
08.07.2010 China
07.07.2010 Iran
19.05.2010 USA
05.05.2010 Deutschland
05.05.2010 Taiwan
Forum zum Thema Todesstrafe
Top Beiträge: