Friday, 18. August 2017
logo todesstrafe.de
Zitat des Tages:
Wie kann ein Staat, der die gesamte Gesellschaft repräsentiert und die Aufgabe hat, die Gesellschaft zu schützen, sich selbst auf die gleiche Stufe stellen wie ein Mörder?
Kofi Annan
Suche:  

Anzeige

Alternativtext  Startseite Alternativtext  Berichte Alternativtext  Nachrichten Archiv Alternativtext  Bücher Alternativtext  Filme, Dokumentationen Alternativtext  Forum Alternativtext  Gesetze Alternativtext  Hinrichtungsmethoden Alternativtext  Todesstrafenatlas Alternativtext  LänderseitenAlternativtext Saudi ArabienAlternativtext JapanAlternativtext KuwaitAlternativtext DeutschlandAlternativtext USA Alternativtext  Impressum
USA, Ohio, Columbus
Ohio: Debatte um ärztliche Mitwirkung bei Hinrichtungen
26.11.2009, (mw), 3152
Die ethischen Richtlinien der American Medical Association untersagen es einem Arzt, sich an der Vollstreckung einer Todesstrafe zu beteiligen.
Bei der versuchten Hinrichtung von Romell Broom am 15. September half die Ärztin Carmelita Bautista jedoch dabei, eine Injektionsnadel für das tödliche Gift in eine Vene am Fuß des Straftäters zu setzen. In einer Eingabe beim zuständigen Bezirksgericht gab Bautista an, sie sei zum ersten Mal an einer Hinrichtung beteiligt gewesen. “Wir sollen Menschen helfen, die krank sind“, erklärte sie.

Weil die Justizangestellten im Gefängnis von Lucasville zwei Stunden vergeblich versucht hatten, das Gift zu injizieren, sei sie aber um Unterstützung gebeten worden. “Ich habe kein Problem damit gehabt“, sagte die Medizinerin, die dem Ärzteverband nicht angehört. Die Beteiligung eines Arztes an der Vollstreckung einer Todesstrafe laufe dem medizinischen Auftrag zuwider, sagte Rebecca Patchin vom Vorstand der American Medical Association. Dazu gehöre alles, “was eine andere Person dabei unterstützt, den Tod des Verurteilten direkt herbeizuführen“.


map

BOOKMARK IT!   Furl YahooMyWeb Google Bookmark del.icio.us Tausendreporter Webnews yigg it Mister Wong co.mments TailRank Spurl Digg blinkbits BlinkList Reddit connotea

Meist gelesene Artikel!
Russische Förderation, 20.11.2009
Nord Korea, 10.09.2010
Iran, 30.08.2010
USA, 19.05.2010
Iran, 29.07.2010
Marokko, 19.07.2010
China, 08.07.2010
Japan, 28.07.2010
Taiwan, 05.05.2010
Iran, 07.07.2010




Abstimmung zum Thema!
Die Todesstrafe sollte in einem Strafsystem verankert sein
 Ja, ich bin für die Todesstrafe
 Nein, ich bin gegen die Todesstrafe
 Ist mir egal


Hinrichtungen weltweit Juli 2011
China China 79
Iran Iran 15
Palästina Palästina 2
Saudi Arabien Saudi Arabien 9
Somalia Somalia 2
USA USA 5
Weissrussland (Belarus) Weissrussland (Belarus) 2
Das nächste Todesurteil in den USA wird vorraussichtlich am .., im Bundesstaat an vollzogen!
Die Kammer
Chris O'Donnell brilliert als idealistischer, junger Rechtsanwalt Adam Hall, der den Fall seines zum Tode verurteilten Großvaters Sam Cayhall (Gene Hackmann), ein ehemaliger Ku-Klux-Klan-Anhänger,...
The Green Mile
In „The Green Mile“ geht es um eine Geschichte, die Paul Edgecomb seiner Freundin Elaine Connelly in einer Rückblende erzählt. Vor ca. sechzig Jahren, zur Zeit der Weltwirtschaftskrise, war Edgecomb...
Die Geschichte der Todesstrafe in der ehemaligen DDR Teil-1
Die Todesstrafe hat in Deutschland eine lange Geschichte. 500 Jahre war sie in Gesetzen und sonstigen Rechtsbestimmungen der auf deutschem Territorium befindlichen Staaten verankert. Nach dem Ende des...
Die Geschichte der Todesstrafe in der ehemaligen DDR Teil-2 - Rechtsgrundlagen
In der SBZ und DDR existierten, zum Teil zeitgleich und abhängig vom Tatvorwurf, mehrere Rechtsgrundlagen für die Verhängung der Todesstrafe. Die vor Gründung der DDR von den Alliierten bzw. allein...
Die Geschichte der Todesstrafe in der ehemaligen DDR Teil-3 Politische Steuerung der Verfahren
Getreu dem Motto „Jedes Urteil ist eine politische Tat“ (DDR-Generalstaatsanwalt Ernst Melsheimer) war die Justiz der DDR nicht unabhängig, sondern stand in Diensten der Staatsmacht. Dies galt...